• Facebook Social Icon

© 2019 Dipl.-Psych. Sabine E. Werner-Kopsch

Paarberatung

Kommunikation

 

Ein wesentlicher Bestandteil jeder Beziehung ist eine angemessene Kommunikation. Beide Partner wollen sich verstanden und geborgen fühlen. Damit Kommunikation gelingt, ist eine adäquate soziale Kompetenz bei beiden Partnern hilfreich. Das heißt, beide Partner sollten folgende Fähigkeiten besitzen:

- Fähigkeit zu Empathie (Einfühlung)

- Introspektionsfähigkeit (Selbstbeobachtung)

- Selbstreflexion

- Bedürfnisse und Kritik angemessen äußern

Das Annehmen von Kritik der Partnerin/des Partners sowie die Umsetzung dessen ist eine sehr wertvolle Fähigkeit in einer Beziehung um immer wieder flexibel auf Bedürfnisse des Partners einzugehen. Häufig sind Kommunikationsmuster nach jahrelangen Beziehungen nicht optimal. Die rosarote Brille ist weg, der Alltag stresst und man geht oft davon aus, dass der Partner doch wissen muss, was er machen oder unterlassen soll. Im Umkehrschluss unterstellt man ihm/ihr Vorsatz, wenn es kriselt.

 

Hinzu kommen häufig veränderte Lebenssituationen, wie z.B. das Leben in einer Familie mit Kindern, finanzielle Sorgen oder Alltagsprobleme, die eine konstruktive Kommunikation erschweren.

 

Ziel einer Beratung ist es die Kommunikationsmuster zu analysieren und zu schauen, was verbessert werden kann und muss, damit man wieder „miteinander redet“ und nicht „aneinander vorbei“. Ziel ist es sich verstanden zu fühlen aber auch das Gefühl zu haben das sagen zu können, was man meint und sagen möchte.

Mediation bei Scheidung oder Trennung

 

Beide Partner wissen das eine Scheidung/Trennung ansteht. Dies führt meist zwangsläufig zu Streitigkeiten bzw. Auseinandersetzungen um das Sorgerecht, Geld, Vermögen, etc. Damit eine Trennung nicht eskaliert und man im Guten auseinander geht, kann eine Beratung sinnvoll sein. Häufig kochen die Gefühle über, wenn es um verletzte Emotionen geht, dass als Paar allein zu lösen ist meist unmöglich. Eine neutrale Person kann helfen die Argumente für und wider zu sortieren und klar darzulegen. Gerade wenn Kinder involviert sind, ist eine Trennung besonders schmerzlich. Eltern sind auch nur „Menschen“ und zeigen sich in Trennungssituationen manchmal sehr aufbrausend dem Partner gegenüber. Kinder verletzt das in besonderer Weise, denn sie wissen ich gehöre zu Mama und Papa. Kinder wollen sich nicht für oder gegen einen Elternteil entscheiden, sie wollen und brauchen die Zuwendung und Aufmerksamkeit beider Eltern gleichermaßen. Um als Eltern handlungsfähig zu bleiben, ist es wichtig eine angemessene Kommunikationsbasis miteinander zu finden. Hier kann eine Mediation helfen.

 

Lassen Sie sich professionell in einer schwierigen Lebensphase helfen, vereinbaren Sie einen Termin für ein Erstgespräch.